Topthemen

  • 1
  • 2
  • 3
Sonnenlicht-Manager Warema ist Partner der Markenallianz „Connected Comfort“. (Quelle: Warema)

Ein Zuhause, das selbstständig am Morgen das Licht anmacht, die Rollläden öffnet, das Bad vorheizt und beim Weggehen alle Geräte ausschaltet – komfortabler geht es kaum. Darum trägt der neue Hausautomationsstandard auch zu Recht den Namen „Connected Comfort“.

Wolfgang Priedemann sprach zum Thema „Smarte Fassaden“.  (Quelle: FASSADE)

Zur 10. Auflage der Kongressmesse Architectureworld kamen am 20./21. Oktober Architekten und angesehene Experten der Fassadenbranche in Duisburg zusammen. Im Fokus standen die Themen „Fassade und Technik“ sowie „Gebäude aus dem 3D-Drucker“. Dazu gab es jeweils hochinteressante Vorträge renommierter Redner.

Das „Zertifikat zur Bescheinigung der Leistungsbeständigkeit“ ist Voraussetzung für die CE-Kennzeichnung (Quelle: ift Rosenheim)

Die Produktnorm EN 16034 „Fenster, Türen und Tore – mit Feuer-/Rauchschutzeigenschaften“ kann seit dem 1.11.2016 zur CE-Kennzeichnung genutzt werden. Das europäische Amtsblatt vom 28.10.2016 legt nun fest, dass die Norm allerdings nur in Verbindung mit den jeweiligen Produktnormen für Fenster und Außentüren (EN 14351-1) und Tore (EN 13241) gilt.

(Quelle: Beuth)

Womit muss man sich auf dem Weg zur Digitalkultur auseinandersetzen? Wie groß ist der Kulturwandel wirklich? Was ist das "neue Wir"? Antworten auf diese Fragen gibt André Pilling, geschäftsführender Gesellschafter der DeuBIM Gruppe, in seinem neuen Buch im Rahmen der Auseinandersetzung des "Miteinanders" von gestern, heute und morgen.

Um der Fassade einen individuellen Charakter zu verleihen, wurden die Betonfertigteilplatten über eine horizontale Teilung im Geschoss-deckenverlauf gegliedert. (Quelle: pbr Planungsbüro Rohling AG  / Hans-Jürgen Landes)

Der Auftakt zur Campusentwicklung Philosophikum der Justus-Liebig-Universität in Gießen ist erfolgt. Das erste Seminargebäude für den geistes- und kulturwissenschaftlichen Campus ist fertiggestellt und bildet auch aufgrund seiner hohen Repräsentationskraft den ersten Meilenstein.

Für die besondere Designqualität des Fassadensystems FWS 60 CV erhält Schüco den German Design Award 2017 mit der Auszeichnung „Winner“ in der Kategorie „Building and Elements“. (Quelle: Schüco International KG)

Die 24-köpfige Jury des Rats für Formgebung hat entschieden: Das Fassadensystem Schüco FWS 60 CV und das Türmanagementsystem Schüco DCS Touch Display erhalten den begehrten German Design Award 2017. Aus insgesamt 4.058 Einreichungen aus 52 Nationen überzeugten beide Produkte mit ihrer hohen Designqualität.

Angelique Renkhoff-Mücke erläuterte die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen.  (Quelle: FASSADE)

Am 27. Oktober hatte Sonnenschutz-Hersteller Warema die Fachpresse zum Gespräch nach Marktheidenfeld eingeladen. Unter dem Titel „Thesen, Trends und Manufaktur“ ging es vor allem um aktuelle und zukünftige Entwicklungen sowie einen ausführlichen Einblick in die Markisen- und Raffstoren-Produktion.

Das Qualitätshandbuch dient als Beurteilungsgrundlage von Produkten, die durch die sedak GmbH & Co. KG hergestellt und vertrieben werden. Es definiert physikalische und optische Toleranzbereiche der Glasprodukte und ergänzt die AGB.  (Quelle: sedak GmbH & Co. KG)

Der Glasveredler sedak hat ein neues Qualitätshandbuch veröffentlicht. Der Leitfaden definiert Fertigungstoleranzen und bildet die Grundlage zur visuellen Beurteilung des sedak-Produktportfolios.

250 Architekten und Fassadenbauer kamen zum Wicona-Event in München. (Quelle: Wicona)

„Werk 3“, 6. Stock – ein ehemaliges „Pfanni“-Produktionsgebäude mitten auf dem Gelände des früheren Kunstparks Ost – hierhin hatte die Sapa Building Systems GmbH Planer, Architekten, Investoren und Fassadenbauunternehmen eingeladen, um die Idee und das Konzept „Gemeinsam die Stadt der Zukunft gestalten“ zu präsentieren.

Haus- und Wohnungseigentümer sowie Mieter sollten nach Meinung von Roto beim Thema „Einbruchschutz“ in jedem Fall selbst aktiv werden und dabei mit Fachbetrieben kooperieren. Bewährte Beschlagtechnik mache z. B. leicht erreichbare Fenster und Türen sicherer. Auch sein jüngstes forsa-Projekt bestärkt den Bauzulieferer darin, die vernetzte „Quadro Safe“- Kampagne offensiv fortzusetzen. (Quelle: Roto)

„Die Besorgnis, von Wohnungseinbrüchen selbst betroffen zu werden, wächst spürbar. Deshalb hält die Mehrheit der Bundesbürger alle Maßnahmen für richtig, die diese Gefahr verringern können.“ So resümiert forsa-Chef Prof. Manfred Güllner eine neue Umfrage seines Instituts.