Samstag, 26. Mai 2018
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

Wienerberger integriert Werk Reetz erfolgreich

Größere Produktionskapazitäten bei den verfüllten Ziegeln sowie kürzere Transportwege: Diese Vorteile bringt die Integration des Werks Reetz für Kunden der Wienerberger GmbH mit sich.

/cache/images/wienerberger_lorenz-bieringer-0cc52af00719271d8d8e5d3b689e82e3.
Lorenz Bieringer, Sprecher der Geschäftsführung von Wienerberger, zieht sieben Monate nach der Werksübernahme eine positive Bilanz. (Foto: © Wienerberger / Andreas Keudel)

Seitdem Wienerberger das Werk Reetz zum 1. September 2017 übernommen hat, ist dort viel passiert: Die in der Region ansässigen Kunden profitieren von kürzeren Wegen und damit einhergehend von mehr Sicherheit bei den Lieferungen sowie einer größeren Flexibilität.

Außerdem baute der führende Anbieter von Baustoffen aus Ton durch dieses Werk seine Produktionskapazitäten bei den mit Mineralwolle verfüllten Ziegeln aus. Die Nachfrage nach diesem hochwertigen Baumaterial steigt stetig, da diese Ziegel auch bei hohen Anforderungen an den Wärmeschutz der Gebäudehülle eine monolithische Bauweise ermöglichen. Auf ein Wärmedämmverbundsystem kann verzichtet werden.

Produktportfolio wird stetig verbessert

"Nach etwas mehr als sieben Monaten ziehen wir eine positive Bilanz: Unser neues Werk Reetz ist vollständig in die Wienerberger GmbH integriert. Und noch viel wichtiger: Unsere Kunden profitieren durch diesen neuen Standort – heute und zukünftig", so Lorenz Bieringer, Sprecher der Geschäftsführung von Wienerberger. "Auch dank des motivierten Teams in diesem Werk können wir unsere Produkte weiterentwickeln."

HandwerkWienerberger ist es ein großes Anliegen, sein Produktportfolio kontinuierlich zu verbessern. Deshalb wurde im Februar in Zusammenarbeit mit dem Standort Höhr-Grenzhausen der Hochschule Koblenz eine Forschungsarbeit zur Weiterentwicklung von Mineralwolle-Produkten gestartet.

Parallel wird werksintern daran gearbeitet, das Gewicht der verfüllten Ziegel zu verringern – bei gleichbleibenden Produkteigenschaften, wie der Druckfestigkeit. Davon werden in erster Linie alle Verarbeiter profitieren.

Vorteile für die Region

Außerdem ist das Werk seit März zugelassener Ausbildungsstandort für Fachkräfte für Lagerlogistik. Die Ausbildung für diesen abwechslungsreichen Beruf ist auf drei Jahre angelegt und ermöglicht es den jungen Menschen, sich auch aktiv einzubringen, beispielsweise bei der Optimierung logistischer Prozesse.

Angesiedelt ist das Ziegelwerk Reetz in der Gemeinde Wiesenburg in Brandenburg, etwa 100 Kilometer südwestlich von Berlin. Das Sortiment, das sich durch eine hohe Produktqualität auszeichnet, besteht sowohl aus hochwertigen mit Mineralwolle verfüllten als auch aus unverfüllten Plan- und Blockziegeln.

Ein weiterer Pluspunkt des Standorts ist die 8 800 Quadratmeter große Photovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung mit einer Leistung von 1 380 kW peak. 2017 erzeugte die Anlage mehr als eine Million Kilowattstunden Strom, womit fast 300 Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang hätten versorgt werden können.

www.wienerberger.de

Leserkommentare

nach oben